Besucherzähler
heute4
gestern195
diese Woche358
diesen Monat3758
gesamt21785

Fotogalerien

Ein Sonntag im Thüringer Wald mit dem Obst- und Gartenbauverein Winkelhaid

 

(Eine Bilderserie zu diesem Ausflug finden Sie HIER!)

Der Beginn war eine Fahrt durch den Frankenwald in den Thüringer Wald zur Arnikastadt Teuschnitz. Das Moto: „Kräuterglück mit Führung“ durch den neuen Kräuterlehr- und Schaugarten. Modernes Gartendesign trifft auf Kräuteranbau, Heilkräuter und Stauden, die den inneren Organen der Menschen dienen.

Kräuterlehr- und Schaugarten gilt heute als Musterbeispiel des „New German Style“ dem wohl wichtigsten Trend der modernen Garten-Gestaltung. Die dortige Kräuter-Akademie bietet auch gleichzeitig Ausbildung und Information für Interessierte.


 

Nach dem Mittagessen im  Hotel Kräutergarten in Cursdorf gings weiter mit der Oberweißbacher Bergbahn nach Obstfelderschmiede. Ein Stück Natur auf Schienen.  Fahrt mit freier Sicht auf den Thüringer Wald. Lustig nach alter Tradition.


 

Anschließend ging die Fahrt weiter zur Farbglashütte Lauscha. Dort wird seit 1853 auf traditionelle Art Glas manuell hergestellt und gehandelt. Die Glaskünstler fertigen Murmeln, Perlen, Schmuck. Als eine der letzten Glashütten In Deutschland stellt die Farb-Glashütte handgezogene und über 90 Meter lange Röhren und Stäbe her. Diese dienen als Halbfabrikate Glasbläsern und Augenoptikern.

Eine Erlebnisführung durch die Farbglashütte mit Film und Hüttenrundgang erhielt die Gruppe durch die Führerin der Glashütte. Am Ende wurden auf dem Glasmarkt viele kunstvolle Glasvasen, Glaskugeln für Gartenaccessoires angeboten.

Auf der Hüttengalerie konnte dann bei Kaffee und Hüttenkuchen ein wenig Erholung geboten werden.
 

Die Heimfahrt endete in Winkelhaid mit einer kleinen Einkehr. Hier konnte noch über den schönen Tag resümiert werden.

Nistkästen bauen mit unseren Grundschülern

Unsere eifrigen Nistkastenbauer haben unter Anleitung von Prof. Galneder, Hermann Heindl (der die Idee dafür hatte), Hans Labs und Gerhard Hösl in der Penzenhofer Schule Nistkästen gehämmert und zusammengefügt. Selbst die Lehrerin arbeitete fleißig mit. So entstanden ca. 15 Nistkästen, die im Hahngarten angebracht werden, um den Vögeln ein Plätzchen für die Aufzucht ihrer Jungen zu geben. Auch beim Garten der Schule werden zwei Kästen aufgehängt. Bei dieser Aktion wird demnächst sogar der  Schulrat mithelfen!

Im Frühjahr kann dann beobachtet werden, wieviele Jungvögel unterwegs sind.

 

Bilder dazu finden Sie hier (KLICK):

 

Ergänzung:

Das erste Nistkästchen hängt!

Im Beisein vom Schulrat und den fleißigen Kindern befestigte Gerhard Galneder und Hermann Heindl das erste Nistkästchen an einem Baum im Schulhof. Die restlichen Nistkästchen werden zu einem weiteren Termin im Hahngarten angebracht.
 

Und nun sind Kästen aufgehängt!

„Jetzt ist es geschafft“ Die Nistkästen waren unter Mithilfe von Hermann Heindl, Hans Labs und Gerhard Galneder fertig und die Kinder freuten sich, jetzt zum Jahresabschluss diese an den Bäumen im Hahngarten anzubringen. Zum Schluss erhielten sie von Marianne Küblbeck einen heißen Apfelsaft. Es war eine gelungene Aktion.

Eine Fotoserie dazu finden Sie hier (KLICK):

 

Info-Schautafel auf unserer Obstwiese

 

2013 wurde am Eingang unserer Obstwiese eine Info-Tafel enthüllt. Hier wollen wir Ihnen diese Tafel zeigen:

 

 

 

 

 

 

------------------------------

Pflanzaktion: "Korbinianapfel"

Anlässlich unseres 100. Geburtstages erhielten wir vom Kreisverband einen "Korbiniansapfelbaum" geschenkt.

Er steht nun auf unserer Obstwiese und erinnert mit einer Schautafel an den "Apfelpfarrer" Korbinian Aichner, der diese Sorte während seines KZ-Aufenthaltes in Dachau gezüchtet hat.

alt

2012  der erste Ertrag :   2 Äpfel